Finaltag der Norderstedt Open2016-Norderstedt Open Plakat

 

 

23. Januar 2016      von 09.00 h – 21.00 Uhr

 

in Norderstedt, Sporthalle des Gymnasium Harksheide, Falkenbergstraße

Am kommenden Wochenende steigt in der Sporthalle des Gymnasium Harksheide wieder das Finale der Norderstedt Open der Luftgewehrschützen, das die Schützen der BSG Stadtwerke Norderstedt nun schon zum 11. Mal ausrichten.

 

Am Samstag von 09.00 – 21.00 Uhr werden sich die besten 80 von rund 200 Qualifikanten der vom September bis Dezember des letzten Jahres dauernden Ausscheidung messen, um sich in einer der sechs ausgeschriebenen Wettbewerbskategorien die begehrten Prämien zu sichern.

Verbandsliga Luftgewehr       Logo Schueztenverband Hamburg u Umgebung 100                              

8. November 2015Schießsportanlage Wandsbek

3./4. Wettkampfrunde

Schützenverein Rahlstedt – BSG Stadtwerke Norderstedt         1 : 4
Wandsbeker Schützengilde – BSG Stadtwerke Norderstedt      0 : 5

 

Mit einem überraschend klaren 4 : 1 Erfolg über den Schützenverein Rahlstedt startete das Luftgewehr-Team der BSG Stadtwerke Norderstedt in den 2. Doppelwettkampftag der Verbandsliga. Auf der Schießsportanlage der Wandsbeker Schützengilde hatten die Norderstedter mit dem stark eingeschätzten Aufsteiger-Team aus Rahlstedt weniger Mühe als im Vorfeld angenommen. Die Rahlstedter haben sich vor Saisonbeginn mit der nahezu kompletten Mannschaft eines niedersächsischen Landesligisten verstärkt und zählten unter den Insidern zu den Mitbewerbern um einen der begehrten Aufstiegsrundenplätze zur 2. Bundesliga.

In der Spitzenbegegnung zwischen Norderstedts Anna Nielsen und ihrer Rahlstedter Kontrahentin Inken Friedrichs sah es zunächst nach einer Überraschung aus. Mit 95 : 97 Ringen ging die erste Zehnerserie überraschend klar an Friedrichs. Im weiteren Wettkampfverlauf setzte sich die 17jährige dänische Jugendnationalkaderschützin dank ihrer internationalen Routine dann doch souverän mit 387 : 384 Ringen durch. Den bisher einzigen Einzelpunkt in der noch jungen Saison musste Karina Lorenz gegen Franziska Märker abgeben. Der letzte Schuss der Begegnung entschied die Auseinandersetzung mit 381 : 379 Ringen zu Gunsten der Rahlstedterin. Die einzige 100er-Serie des gesamten Tages erzielte Heike Kremer bei ihren ungefährdeten Sieg über Maik Hänke mit 382 : 364 Ringen. Nachdem sich auch Athena Salimi gegen Andreas Bunk (376:372) und Henri Tetzloff gegen Annerose Grau (377:368) durchsetzen konnten, stand der klare Sieg fest und einer der Spitzenteams der Liga konnte in der Tabelle hinter sich gelassen werden.

Dadurch dass die Rahlstedter in ihrer 2. Begegnung die bisher ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft vom Schützenverein Neu Wulmstorf mit 3:2 erfolgreich waren, spielte dem Werksteam zusätzlich in die Karten.

Verbandsliga Luftgewehr       Logo Schueztenverband Hamburg u Umgebung 100                              

11. Oktober 2015    Schießsportanlage Schierkamp, Norderstedt

1./2. Wettkampfrunde

BSG Stadtwerke Norderstedt – Eißendorfer Schützenverein     5 : 0
BSG Stadtwerke Norderstedt – Harburger Schützengilde          5 : 0 kampflos

 

Einen rundum gelungenen Start in die neue Verbandsliga-Saison feierten die Luftgewehr-Schützen der BSG Stadtwerke Norderstedt. Es waren dabei nicht so sehr der Sieg mit 5:0 gegen den Eißendorfer Schützenverein und der kampflose 5:0 Erfolg über die Harburger Schützengilde, sondern vielmehr wie sich das neuformierte Team von Trainer Jürgen Schumacher präsentiert hat.
Der Weggang einiger Leistungsträger zum Staffelrivalen aus Ramelsloh war zu keiner Wettkampfphase zu merken. Die Neuzugänge Athena Salimi (382 und 385 Ringe) und Karina Lorenz (386/383) überzeugten bei ihrem Debüt. Auch Heike Kremer (378/383) ließ sich nach einer einjährigen Wettkampfpause förmlich von ihrem Team mitreißen. Bereits nach den ersten Wettkampfserien ließ sich erahnen, wie gut über den Sommer gearbeitet worden ist. Die überragenden Ergebnisse des Tages lieferte die dänische Jugendmeisterin Anna Nielsen ab. Zwei Durchgänge mit 391 und 392 Ringen mit insgesamt drei makellosen 100er-Serien waren der Lohn einer konzentrierten Arbeit auf dem Schießstand. Zwischen den Schützinnen im Werksteam der Stadtwerke lieferte auch Henri Tetzloff mit 378 und 386 Ringen eine starke Leistung ab.

In den direkten Duellen mit den Eißendorfern waren die Gäste überfordert und haben versucht, im Rahmen ihrer Möglichkeiten versucht, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Die Harburger Schützengilde musste die Punkte wegen personeller Probleme (Krankheit und Urlaub) kampflos abgeben.

Verbandsliga Luftgewehr        Logo Schueztenverband Hamburg u Umgebung 100                             

11.10.2015    Schießsportanlage Schierkamp 99, Norderstedt

(1. und 2. Wettkampfrunde)

10:00 Uhr     BSG Stadtwerke Norderstedt – Eißendorfer Schützenverein

11:45 Uhr     BSG Stadtwerke Norderstedt – Harburger Schützengilde

Am kommenden Sonntag starten auch die Luftgewehr-Schützen der BSG Stadtwerke Norderstedt auf der Norderstedter Schießsportanlage im Schierkamp in die neue Verbandsliga-Saison.

Um 10.00 Uhr trifft der Vorjahres-Vizemeister auf den Eißendorfer Schützenverein und um 11:45 Uhr auf die Harburger Schützengilde. Für die Gastgeber ist dieses eine erste Standortbestimmung für ein neuformiertes Team, die den Wechsel von Anne Marie Schierhorn, Stefanie Reimers und Michelle Adams zum Ligarivalen aus Ramelsloh verkraften muss. Als Neuzugänge stehen mit der gebürtigen Iranerin Athena Salimi vom Sportverein Eidelstedt und Karina Lorenz aus der 2. Mannschaft allerdings zwei Schützinnen gegenüber, die in der Vorbereitung einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben und diesen auch beim Saisonauftakt bestätigen wollen. Diesen guten Eindruck vermeldet auch an der Spitzenposition Anna S. Nielsen. Die dänische Jugendmeisterin geht auch in dieser Saison wieder als Nr. 1 auf den Schießstand. Für den verletzten Thorsten Gerhard hat Trainer Jürgen Schumacher Heike Kremer in den Kader berufen. Beide Gästeteams belegten in der abgelaufenen Saison Plätze im hinteren Drittel der Tabelle und haben in der Setzliste kaum Veränderungen zur Vorsaison aufzuweisen.

Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga bundesliga

22. Februar 2015    Landesleistungszentrum Niedersachsen,

                              Wilkenburger Straße, Hannover

Wahrscheinlich wird es nicht so schnell wieder so einfach in die 2. Bundesliga der Luftgewehr-Schützen aufzusteigen. Gleich vier Mannschaften hatten nach der Aufstockung der 1. Bundesliga auf 12 Mannschaften die Chance, es in die zweithöchste Wettkampfklasse des Deutschen Schützenbundes zu schaffen. Dennoch hingen die Trauben für die Luftgewehrschützen der BSG Stadtwerke Norderstedt in Hannover zu hoch. Der 7. Platz im Endklassement der Aufstiegsrunde nach zwei Wertungsdurchgängen unter neun Qualifikanten bedeutete für das junge Norderstedter Team den Verbleib in der Verbandsliga.

Dabei begann das Team von Trainer Jürgen Schumacher sehr konzentriert. Die ersten Serien ließen zunächst auf einen guten Ausgang hoffen. Im weiteren Verlauf machten sich dann aber doch die krankheitsbedingten Trainingsrückstände bemerkbar. Für die erkrankte Stefanie Reimers wurde der ebenfalls angeschlagene Patrick Schumacher eingesetzt. Insbesondere in seiner dritten Serie waren ein paar schwächere Schüsse dabei, die dann letztendlich nur zu 360 Ringen reichten. Nach dem ersten Durchgang fand sich das Stadtwerke-Team mit 1.890 Ringen auf Platz 8 wieder. Da der Abstand zu den Aufstiegsplätzen nicht groß war, wurde trotzdem die Hoffnung nicht aufgegeben und konzentriert der 2. Durchgang angegangen. Das Team steigerte sich dann noch einmal um 17 Ringe auf 1.907 Ringe, verbesserte sich um einen Platz in der Endabrechnung. 20 Ringe, also 2 Ringe pro Durchgang und Schütze, fehlten letztendlich dem Werksteam zum Aufstieg.

Als Aufsteiger in die 2. Bundesliga qualifizierten sich der SV Roland Bad Bramstedt, der Schützenverein Börm-Dörpstedt, der Schützenverein Ladekop und der Schützenverein Freischütz Rautheim.

Verbandsliga Luftpistole          Logo Schueztenverband Hamburg u Umgebung 100                            

11.10.2015    Schießsportanlage Wandsbek

(1. Wettkampftag)

11:20 Uhr     BSG Stadtwerke Norderstedt – Schützenkorps Winsen/Luhe

 

Für ein völlig neuformiertes Luftpistolen-Team der BSG Stadtwerke Norderstedt geht es am kommenden Sonntag auf der Schießsportanlage der Wandsbeker Schützengilde erstmals um Punkte in der Verbandsliga.

Um 11.20 Uhr geht es für Harry Bröhmer und die Neuzugänge Inge Bondzio (von der BSG Sparkasse Südholstein), Daniel Wendorf (vom Lufthansa SV), Stefan Seimer (vom SV Eidelstedt), Sebastian Pangerl, Antje und Hilmar Haas (alle von der SG Norderstedt) gleich gegen den Topfavoriten der nur sechs Mannschaften umfassenden Liga, dem Schützenkorps Winsen/Luhe I. Der Papierform nach wäre schon der Gewinn eines Einzelpunktes es eine Riesenüberraschung, so dass der Auftakt ohne großen Erwartungsdruck bestritten werden kann.

Aufstiegsrunde zur 2. Bundesligabundesliga

22. Februar 2015    Landesleistungszentrum Niedersachsen, Wilkenburger Straße, Hannover

 

Am kommenden Sonntag haben die Luftgewehrschützen der BSG Stadtwerke Norderstedt die erneute Gelegenheit nach fünfjähriger Abstinenz in die 2. Bundesliga Nord zurückzukehren. Auf der Schießsportanlage des Niedersächsischen Sportschützenverbandes in Hannover muss sich das junge Norderstedter Team in 2 Durchgängen (12.00 Uhr und um 16.30 Uhr) mit dem Tabellensiebten der abgelaufenen Zweitliga-Saison, dem Schützenverein Börm-Dörpstedt, und den jeweiligen Meistern und Vizemeistern der Verbandsligen des Norddeutschen Schützenbundes (Schleswig-Holstein), des Nordwestdeutschen Schützenbundes, des Sportschützenverbandes Niedersachen und des Schützenverbandes Hamburg auseinandersetzen.

 

Traditionell stark sind die Teams aus Niedersachsen. Für den Norddeutschen Schützenbund möchte aber auch der Schützenverein Roland Bad Bramstedt die Rückkehr in die 2. Bundesliga schaffen. Der Papierform nach bleibt der Norderstedter Mannschaft um Trainer Jürgen Schumacher die Außenseiterrolle. Prüfungsstress und Krankheiten verhinderten eine optimale Vorbereitung. Trotzdem versucht das Werksteam mit seiner Bestbesetzung auf den Schießstand zu gehen.

 

Unterkategorien